Über den Verein

IMG_7334.jpg

Der Verein stupor mundi e.V. wurde 2004 mit dem Ziel gegründet, die Bevölkerung der Hochlandgemeinde Llangahua in Projekten aus den Bereichen Freizeit, Bildung, Umwelt und Gesundheit zu unterstützen.

Unsere Motivation basiert auf dem Vertrauen in junge Menschen, die sich für den schrittweisen Abbau von (gedanklichen) Hindernissen auf dem Weg zu einer weltweiten Gesellschaft mit einem gleichberechtigten Zugang zu Bildung und zu einem Gesundheitswesen sowie für den Schutz der Tier- und Pflanzenwelt engagieren. Dadurch knüpft unsere Motivation an das Motto unserer Partnerorganisation an, der indigenen Jugend-bewegung MECIT (Movimiento de Estudiantes Campesino Indígenas de Tungurahua) in Ecuador:

“En un mundo que se destruye; una juventud que construye.”- „In einer Welt, die sich zerstört, eine Jugend die aufbaut.”